Home

Lehrstuhl für Ergonomie und Professur für Sportgeräte und -materialien

Herzlich willkommen auf der gemeinsamen Website des Lehrstuhls für Ergonomie (Prof. Dr. phil. Klaus Bengler) und der Professur für Sportgeräte und -materialien ( Prof. Dr.-Ing. Veit Senner) an der Fakultät für Maschinenwesen der Technischen Universität München.

Aktuelles

Vortragsfolien Symposium Prometheus trifft Epimetheus – Online verfügbar 4. Februar 2016

Nachdem am 16.07.15 und 17.07.15 ehemalige Forscher aus dem Projekt Prometheus (Projekt Prometheus) und aktuelle Forscher und Studenten zu einem Symposium in Garching zusammen gekommen waren, sind jetzt die Vortragsfolien der Dozenten online verfügbar. Nutzen Sie bitte diesen Link zu einer .rar-Datei, um auf die Vorträge zuzugreifen: Vortragsfolien Symposium Prometheus trifft Epimetheus

Änderung Seminarvortrag am 5. Februar 2016 22. Januar 2016

Der Vortrag von Herrn Thomas Weißgerber zum Thema „Automatisiertes Fahren mit einem kontaktanalogen Head-Up Display“ am 5.2.16 um 13.45 muss leider krankheitsbedingt entfallen und wird zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt. Stattdessen wird Frau Dr. Birgit Spielmann um 14 Uhr zum Thema "Vorstellung des Fakultäts-Graduiertenzentrum Maschinenwesen" vortragen.

Änderung Sprechstunde bei Prof. Bengler 21. Januar 2016

An folgenden Tagen findet keine Sprechstunde statt: 19. Februar 2016 und 4. März 2016. Am 12. und 26. Februar 2016 findet die Sprechstunde von 15:00 bis 17:00 Uhr statt.

Prof. Dr. phil. Klaus Bengler und Prof. Dr.-Ing. Veit Senner

Prof. Dr. phil. Klaus Bengler und Prof. Dr.-Ing. Veit Senner

Über den Lehrstuhl für Ergonomie und die Professur für Sportgeräte- und Materialien

Der Lehr­stuhl für Ergo­no­mie (Prof. Dr. phil. Klaus Bengler) am Insti­tut für Pro­duk­ti­ons­tech­nik beschäf­tigt sich vor allem mit der Gestal­tung und Bewer­tung von Mensch-Maschine-Interaktionen und der anthro­po­me­tri­schen Aus­le­gung tech­ni­scher Sys­teme. Hier spie­len die Sicher­heit, Nut­zungs­ef­fi­zi­enz und die Zufrie­den­heit des Nut­zers bzw. die Akzep­tanz in allen Nut­zungs­sze­na­rien eine wich­tige Rolle.Die For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten gewin­nen vor dem Hin­ter­grund der gegen­wär­ti­gen demo­gra­fi­schen und wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen eine zuneh­mende Bedeu­tung, da die Qua­li­tät der ergo­no­mi­schen Gestal­tung und die Freude an der Benut­zung für viele Pro­dukte im glo­ba­len Wett­be­werb immer wich­ti­ger wer­den. Das gilt sowohl für Kon­sum­gü­ter als auch für Maschi­nen im Pro­duk­ti­ons­um­feld und vor allem für das Auto­mo­bil. Es erweist sich als wich­ti­ges Anwen­dungs­feld für die ergo­no­mi­sche For­schung, da hier durch die hete­ro­gene Nut­zer­gruppe, das anspruchs­volle Pro­dukt und die unbe­dingt zu beach­ten­den Sicher­heits­an­for­de­run­gen eine beson­dere Kon­stel­la­tion gege­ben ist.

Die Professur für Sport­ge­räte und –mate­ria­lien (Prof. Dr.-Ing. Veit Sen­ner) ist ein neues Mit­glied unse­rer Fakul­tät. Sie wurde zunächst im Jahr 2002 an der Fakul­tät für Sport­wis­sen­schaft gegrün­det. Im August 2009 wurde sie in die Fakul­tät für Maschi­nen­we­sen über­tra­gen wo sie dem Lehr­stuhl für Ergo­no­mie (Prof. Beng­ler) als Professur ange­glie­dert wurde. Da For­schung und Lehre klar zwi­schen den Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten und Sport­wis­sen­schaft posi­tio­niert sind, war es kon­se­quent diese Inter­dis­zi­pli­narität dadurch aus­zu­drü­cken, dass eine Co-Mitgliedschaft mit der Fakul­tät für Sport­wis­sen­schaft bei­be­hal­ten wurde.

Der­zeit gibt es 5 interne sowie 5 externe Mit­ar­bei­ter, wel­che in zwei Spin-off Fir­men zum Nut­zen der Professur tätig sind.