Startseite

Lehrstuhl für Ergonomie und Professur für Sportgeräte und -materialien

Herzlich willkommen auf der gemeinsamen Website des Lehrstuhls für Ergonomie (Prof. Dr. phil. Klaus Bengler) und der Professur für Sportgeräte und -materialien ( Prof. Dr.-Ing. Veit Senner) an der Fakultät für Maschinenwesen der Technischen Universität München.

Aktuelles

Campus Talks – Prof. Bengler spricht über die Interaktion von Mensch und Maschine 17. März 2015

Forschung auf den Punkt gebracht: 13 Minuten haben Wissenschaftler in den ARD-alpha "Campus Talks" Zeit, um dem Publikum ihr Thema nahe zu bringen. Am 18. März 2015 ist es wieder soweit - und ein TUM-Forscher ist mit von der Partie: Prof. Klaus Bengler vom Lehrstuhl für Ergonomie spricht über die zukünftige Kooperation zwischen Menschen und intelligenten Maschinen. Die Sendung wird ab 20 Uhr im Theater Heppel & Ettlich aufgezeichnet. Weitere Informationen (z.B. Karten) gibt es hier.

Revised Module: Interaction Prototyping 16. Februar 2015

The module Interaction Prototyping has been improved: You'll get 8 ECTS, learn how to program HTML5/CSS3/JavaScript web applications in the Interaction Programming Block Course (end of semester break, 7.-10.4.) and create and assess own interaction prototypes in the Interaction Prototyping Practical Course. Interested? Read more and sign up!

Call for Papers 9. Februar 2015

Aktueller Call zur "The 6th International Conference on Green Intelligent Transportation System and Safety" organisiert durch Beijing Institute of Technology, Technische Universität München und Hasselt University.GITSS2015_CALL FOR PAPERS

Prof. Dr. phil. Klaus Bengler und Prof. Dr.-Ing. Veit Senner

Prof. Dr. phil. Klaus Bengler und Prof. Dr.-Ing. Veit Senner

Über den Lehrstuhl für Ergonomie und die Professur für Sportgeräte- und Materialien

Der Lehr­stuhl für Ergo­no­mie (Prof. Dr. phil. Klaus Bengler) am Insti­tut für Pro­duk­ti­ons­tech­nik beschäf­tigt sich vor allem mit der Gestal­tung und Bewer­tung von Mensch-Maschine-Interaktionen und der anthro­po­me­tri­schen Aus­le­gung tech­ni­scher Sys­teme. Hier spie­len die Sicher­heit, Nut­zungs­ef­fi­zi­enz und die Zufrie­den­heit des Nut­zers bzw. die Akzep­tanz in allen Nut­zungs­sze­na­rien eine wich­tige Rolle.Die For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten gewin­nen vor dem Hin­ter­grund der gegen­wär­ti­gen demo­gra­fi­schen und wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen eine zuneh­mende Bedeu­tung, da die Qua­li­tät der ergo­no­mi­schen Gestal­tung und die Freude an der Benut­zung für viele Pro­dukte im glo­ba­len Wett­be­werb immer wich­ti­ger wer­den. Das gilt sowohl für Kon­sum­gü­ter als auch für Maschi­nen im Pro­duk­ti­ons­um­feld und vor allem für das Auto­mo­bil. Es erweist sich als wich­ti­ges Anwen­dungs­feld für die ergo­no­mi­sche For­schung, da hier durch die hete­ro­gene Nut­zer­gruppe, das anspruchs­volle Pro­dukt und die unbe­dingt zu beach­ten­den Sicher­heits­an­for­de­run­gen eine beson­dere Kon­stel­la­tion gege­ben ist.

Die Professur für Sport­ge­räte und –mate­ria­lien (Prof. Dr.-Ing. Veit Sen­ner) ist ein neues Mit­glied unse­rer Fakul­tät. Sie wurde zunächst im Jahr 2002 an der Fakul­tät für Sport­wis­sen­schaft gegrün­det. Im August 2009 wurde sie in die Fakul­tät für Maschi­nen­we­sen über­tra­gen wo sie dem Lehr­stuhl für Ergo­no­mie (Prof. Beng­ler) als Professur ange­glie­dert wurde. Da For­schung und Lehre klar zwi­schen den Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten und Sport­wis­sen­schaft posi­tio­niert sind, war es kon­se­quent diese Inter­dis­zi­pli­narität dadurch aus­zu­drü­cken, dass eine Co-Mitgliedschaft mit der Fakul­tät für Sport­wis­sen­schaft bei­be­hal­ten wurde.

Der­zeit gibt es 5 interne sowie 5 externe Mit­ar­bei­ter, wel­che in zwei Spin-off Fir­men zum Nut­zen der Professur tätig sind.